Nachhaltige Unternehmensstrategie

Shutterstock

1. Nachhaltigkeit ist wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmensstrategie.


Eine Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln bedeutet, den besten Weg zu finden vom „Ist-Zustand“ hin zur Verwirklichung der strategischen Ziele des Unternehmens. Sie dient damit der Festlegung auf langfristige Verhaltensweisen des Unternehmens und relevanter Teilbereiche gegenüber der Unternehmensumwelt.

Nachhaltigkeit ist in Unternehmen oft ein Querschnittsthema, das die Zusammenarbeit verschiedener Geschäftsbereiche erfordert. Klare Ziele, die ambitioniert, aber auch erreichbar sind, unterstützen eine konstruktive und koordinierte Zusammenarbeit und stellen sicher, dass die Nachhaltigkeitsstrategie umgesetzt wird. Schon der Prozess zur Entwicklung der Nachhaltigkeitsziele kann genutzt werden, um intern Aufmerksamkeit für das Thema zu erregen und Möglichkeiten zur Teilhabe verschiedenster Beteiligter an der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie zu schaffen.

„Um nachhaltiges Handeln als Bestandteil einer Strategie im Unternehmen zu verankern sind Fingerspitzengefühl und die Bereitschaft, eigenes Handeln zu hinterfragen, nötig“, weiß Christoph Klenk, CEO der Krones AG.

Praxisbeispiele
Die Erfolgsgeschichten der Blue Competence Partner zeigen, wie die Verankerung von Nachhaltigkeit in der Unternehmensstrategie zum Unternehmenserfolg beitragen kann.
 

 

Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen

Der 1. Nachhaltigkeitsleitsatz adressiert die folgenden Sustainable Development Goals (SDGs):

  • 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • 10 Weniger Ungleichheiten
  • 17 Partnerschaften zum Erreichen der Ziele