Einhaltung der Menschenrechte

7. Leitsatz: Wir setzen uns für die Einhaltung der Menschenrechte ein

Die unternehmerische Achtung der Menschenrechte auf Basis der Menschenrechtscharta und der ILO-Kernarbeitsnormen sind grundlegend für das Ausübern wirtschaftlicher Tätigkeit und in Code of Conducts oder anderen vereinbarungen zwischen den Geschäftspartnern verankert. Mit dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP), der 2016 von der Bundesregierung verabschiedet wurde, will die Bundesregierung diese freiwillige Umsetzung überprüfen.

„Firmen sollen freiwillig Prozesse zur menschen- rechtlichen Sorgfaltsplicht einführen.“ J. Herzog-Kuballa, VDMA

Der VDMA stellt seinen Mitgliedsunternehmen unter diesem Link ausführliche Informations- und Umsetzungsmaterialien zur Verfügung: u.a. ein VDMA-Starterkit zur Anwednung des NAP sowie eine VDMA-Handreichung zum NAP-Monitoring.

 

Anforderungen an Unternehmen

Mit dem NAP erwartet die Bundesregierung, dass alle deutschen Unternehmen bis 2020 gemäß ihrer Größe, Branche und Position in der Lieferkette, freiwillige Prozesse zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht einführen. Sollte die Bundesregierung mit dem NAP-Monitoring 2020 feststellen, dass weniger als 50 Prozent der befragten Unternehmen NAP-konform sind, will die Koalition laut Koalitionsvertrag gesetzgeberisch tätig werden. 

Der NAP beschreibt dafür fünf Kernelemente, die Unternehmen anwenden sollen, um im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit nachteilige menschenrechtliche Auswirkungen zu verhüten und zu mildern:

  • 1 Grundsatzerklärung zur Achtung der Menschenrechte
  • 2 Verfahren, die tatsächliche oder potenziell nachteilige Auswirkungen auf Menschenrechte ermitteln
  • 3 Maßnahmen, die potenziell negative Auswirkungen abwenden und ihre Wirksamkeit überprüfen
  • 4 Berichterstattung
  • 5 Beschwerdemechanismus

 

Praxisbeispiele von Blue Competence Partnern:

Wie menschenrechtliche Sorgfaltspflicht im Unternehmen verankert werden können, haben u.a. Blue Competence Partner auf dem VDMA-Infotag Wirtschaft und Menschenrechte am 10. Juli 2019 vorgestellt und diskutiert. Eine Dokumentation sowie Unterlagen des VDMA-Infotags sind für VDMA-Mitglieder auf Anfrage erhältlich.

 

Links:

 

SDGs:

Der 7. Nachhaltigkeitsleitsatz adressiert die folgenden Sustainable Development Goals (SDGs):

  • 1 Keine Armut
  • 2 Kein Hunger
  • 3 Gesundheit und Wohlergehen
  • 4 Hochwertige Bildung
  • 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  • 10 Weniger Ungleichheiten
  • 16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

 

Zurück zur Übersicht der 12 Nachhaltigkeitsleitsätze des Maschinen- und Anlagenbaus.