EU-Bericht: Wie ist die EU auf dem Weg zu den Zielen einer nachhaltigen Entwicklung (SDGs) vorangekommen?

Nachhaltige Entwicklung zielt auf eine kontinuierliche Verbesserung der Lebensqualität und des Wohlbefindens der Bürger ab, ohne das Wohlergehen zukünftiger Generationen zu gefährden. Dazu gehört das Streben nach wirtschaftlichem Fortschritt, unter Einhaltung des Schutzes der natürlichen Umwelt und Förderung der sozialen Gerechtigkeit. Aus diesen Gründen ist nachhaltige Entwicklung eine der wichtigsten Aufgaben in den grundlegenden und übergreifenden Zielen der Europäischen Union. Die Fortschritte bei der Erreichung der in den Vereinten Nationen vereinbarten Ziele werden regelmäßig überwacht und es wird darüber berichtet.

Eurostat, das statistische Amt der Europäischen Union, hat Ende Juni 2019 die Veröffentlichung "Nachhaltige Entwicklung" in der Europäischen Union - Monitoring-Bericht über die Fortschritte bei der Verwirklichung der SDGs im EU-Kontext - Ausgabe 2019" veröffentlicht. Es bietet einen statistischen Überblick über die Fortschritte bei der Ver-wirklichung der SDGs in der EU. 

Eurostat veröffentlicht auch eine Reihe von Materialien, die den Monitoring-Bericht ergänzen:

Signifikante Fortschritte bei der Erreichung der Ziele für drei SDGs und moderate  Fortschritte für die meisten Unternehmen in den letzten 5 Jahren

Insgesamt hat die EU auf der Grundlage der Indikatoren, die zur Überwachung dieser Ziele im Rahmen der EU ausgewählt wurden, Fortschritte bei der Verwirklichung folgender Ziele die meisten der 17 SDGs in den letzten fünf Jahren gemacht . Bei einigen Zielen waren die Fortschritte schneller als bei anderen. 

Darüber hinaus hat sich die EU in bestimmten Bereichen innerhalb der Ziele von den Zielen der nachhaltigen Entwicklung entfernt. Diese Trends sind beschrieben in den thematischen Kapiteln zu den einzelnen SDGs im Monitoring-Bericht.

Die EU hat in den letzten 5 Jahren die größten Fortschritte bei der Verwirklichung der SDG 3 "Gute Gesundheit" und Wohlbefinden" gemacht. Gefolgt von SDG 1 "Keine Armut" und SDG 8 "Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum".

Bei neun SDGs hat die EU in den letzten fünf Jahren insgesamt moderate Fortschritte erzielt. Solche moderaten Trends sind sichtbar für SDG 4 "Qualitativ hochwertige Bildung", SDG 11 "Nachhaltige Städte und Gemeinden", SDG 17 "Partnerschaft für die
Ziele", SDG 2 "Null Hunger", SDG 5 "Gleichstellung der Geschlechter", SDG 10 Verminderte Ungleichheiten", SDG 7 "Erschwingliche und saubere Energie", SDG 12 Verantwortungs-bewusster Verbrauch und Produktion" und SDG 15 "Leben an Land". SDG 13 "Klimaaktion" und SDG 9 "Industrie, Innovation und Infrastruktur" sind gekennzeichnet durch gemischte positive und negative Entwicklungen der Indikatoren.

Im Falle von drei Zielen - SDG 6 "Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen", SDG 14 "Leben unter Wasser" und SDG 16 "Frieden", Gerechtigkeit und starke Institutionen" - Trends können aufgrund unzureichender Daten über die letzten fünf Jahre nicht berechnet werden.

Hier kommen Sie zu der original Pressemitteilung zu dem Eurostat-Monitoring-Bericht vom 28.06.19.