VDMA-Infotag am 10. Juli 2019: Wirtschaft und Menschenrechte

Shutterstock

Erwartungen der Bundesregierung und Umsetzungsmöglichkeiten

Mit dem Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) hat die Bundesregierung 2016 beschlossen, dass alle Unternehmen ihrer menschenrechtlichen Sorgfalts- und Achtungspflicht entlang ihren Lieferketten bis 2020 freiwillig nachkommen sollen.

Der VDMA widmet sich dem NAP mit einem eintägigen Infotag am 10. Juli von 10 Uhr bis 16:30 Uhr in Frankfurt und lädt Sie herzlich ein!

 

Ihr Nutzen, wenn Sie teilnehmen:

  • Fundierter Überblick über Erwartungen und Umsetzungsmöglichkeiten des NAP
  • Praxisberichte zu menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten
  • Erwartungen Ihrer Kunden (am Beispiel eines OEMs) an Sie als Zulieferer
  • Sprachfähigkeit gegenüber anderen Stakeholdern (Kunden, Politik und NGOs)
  • Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit dem Thema und Argumente seitens des VDMA

Erhalten Sie spannende Einblicke von Top-Referenten z.B. von Daimler, Harting oder Krones und nutzen Sie die Möglichkeit, sich mit Politikvertretern aus verschiedenen Ministerien (Auswärtiges Amt, Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bundesministerium für Wirtschaft) auszutauschen.

 

Hier gelangen Sie zum Programm und zur Anmeldung.