VDMA gründet das 10. Energieeffizienz-Netzwerk

Shutterstock

Energieeffizienz ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende und das Erreichen der Klimaziele. Mit dem regionalen VDMA-Netzwerk Ostwestfalen-Lippe gründete der VDMA nun sein insgesamt 10. Energieeffizienz-Netzwerk.

Frankfurt, 29. März 2019 – Energieeffizienz ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Energiewende und das Erreichen der Klimaziele. Mit dem regionalen VDMA-Netzwerk Ostwestfalen-Lippe gründete der VDMA nun sein insgesamt 10. Energieeffizienz-Netzwerk. Es besteht aus 10 Unternehmen, die bereits in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich in einem VDMA-Effizienz-Netzwerk zusammengearbeitet haben. Da in den Unternehmen weitere Energieeffizienz-Potentiale bestehen, entschieden sich die Teilnehmer für eine Laufzeitverlängerung um weitere zwei Jahre. So können sie gemeinsam ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern. 
 

CO2-Einsparziele und Erfahrungsaustausch im Fokus

Derzeit werden die Ergebnisse der ersten Laufzeit des Netzwerks noch ausgewertet. Fest steht allerdings schon jetzt, dass das CO2-Einsparziel des Netzwerks erfüllt wurde. „Die Unternehmen hatten sich verpflichtet, 1.015 Tonnen weniger CO2-Emissionen pro Jahr zu verursachen. Dieses positive Ergebnis wurde insbesondere durch die vielen Maßnahmen im Bereich Beleuchtung und der Installation von Photovoltaik-Anlagen erreicht“, sagte Asja Thielking, Referentin Energieeffizienz-Netzwerke im VDMA.

Dem neuen VDMA-Netzwerk Ostwestfalen-Lippe, das vom VDMA in Kooperation mit ProduktionNRW, dem Kompetenznetz für Maschinenbau und Produktionstechnik in Nordrhein-Westfalen, organisiert wird, haben sich zwei neue Unternehmen angeschlossen. „Das Interesse am Thema Energieeffizienz ist groß, da die Netzwerke Mehrwert schaffen: die Unternehmen sparen Energiekosten und schätzen den Erfahrungsaustausch. In den regionalen Branchennetzwerken haben die Unternehmen häufig ähnliche Produktionsprozesse, so dass Effizienzmaßnahmen in den Prozessen und in der Produktion leichter ausgetauscht werden“, ergänzte Asja Thielking.

Weitere Effizienz-Netzwerke in Planung
Der VDMA engagiert sich seit 2015 als Netzwerkträger im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke. Er hat sich verpflichtet, bis Ende 2020 10 Netzwerke zu gründen. „Damit haben wir unser Ziel schon früher erfüllt als erwartet“, sagte Asja Thielking. Aktuell begleitet der VDMA ein konzerninternes Netzwerk für die verschiedenen Standorte eines Konzerns und sechs regionale Energieeffizienz-Netzwerke, in denen rund 65 Unternehmen erfolgreich zusammenarbeiten. Drei Netzwerklaufzeiten wurden schon erfolgreich abgeschlossen. Neben der Neuauflage bestehender Netzwerke ist die Neugründung weiterer Effizienz-Netzwerke geplant – das nächste im Herbst 2019 im Raum Oberbergisch Südwestfalen in Nordrhein-Westfalen.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unserem Themendossier Energieeffizienz.

Downloads