Aktualisierung der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie

Shutterstock

Die Bundesregierung hat im November die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie aktualisiert. Damit will sie den Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung noch umfassender gerecht werden.

Im Koalitionsvertrag vom März 2018 hatten sich CDU, CSU und SPD zur ambitionierten Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Nachhaltigkeitszielen bekannt und angekündigt, die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie (DNS) kontinuierlich weiter zu entwickeln.

Die im November 2018 beschlossene Aktualisierung knüpft an die Neuauflage der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie von 2017 an und ergänzt diese. Darin eingeflossen sind Stellungnahmen der Öffentlichkeit aus einer Konsultation im Frühjahr 2018. Auch der VDMA hat im April in diesen Konsultationsprozess eingebracht (s. VDMA-Nachrichten Ausgabe 2018-04).

Die Ergänzungen betreffen vor allem:

  • einen kurzen Blick auf die aktuellen internationalen und europäischen Rahmenbedingungen;
  • die Ergänzung und Anpassung einzelner Indikatoren und Ziele auf der Basis von Prüfaufträgen aus der DNS sowie auf Basis des Koalitionsvertrages;
  • die überarbeiteten Prinzipien für eine nachhaltige Entwicklung (bisher: Managementregeln);
  • einen Bericht über die Ergänzung der institutionellen Strukturen und die Stärkung der Einbeziehung gesellschaftlicher Akteure;
  • Hinweise zu den Empfehlungen des dritten Peer Reviews internationaler Expertinnen und Experten;
  • Darstellungen zu aktuellen Prioritäten der Ressorts zur Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele und der DNS.

Die Aktualisierung der DNS steht hier zum Download zur Verfügung.

Hier geht's zu DNS-Website der Bundesregierung.