Voith Turbo und VDMA gründen Konzern-Energieeffizienz-Netzwerk

sdecoret_fotolia

Bei den Netzwerktreffen steht der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer im Fokus. Die Erfahrungen aus den laufenden Netzwerken bringt der VDMA Referent für Energieeffizienz-Netzwerke, Dr. Holger Müller, nun in das Voith Netzwerk ein.

Am 14. November 2017 starteten die neun deutschen Standorte der Voith Turbo gemeinsam mit dem VDMA das neue konzerninterne Energieeffizienz-Netzwerk. Die Energieverantwortlichen der Standorte treffen sich bereits mehrere Jahre regelmäßig zum Erfahrungsaustausch. Das neue Netzwerk, im Rahmen der Initiative Energieeffizienz-Netzwerke, bringt nun bessere Instrumente und neue Motivation für das Voith-Expertenkomitee mit sich.

VDMA Energieeffizienz-Netzwerke bestehen in der Regel aus zehn bis zwölf unterschiedlichen Unternehmen oder Unternehmensstandorten. Bei den vier jährlichen Netzwerktreffen steht der Erfahrungsaustausch der Teilnehmer im Fokus. Die Erfahrungen aus den laufenden Netzwerken bringt der VDMA Referent für Energieeffizienz-Netzwerke, Dr. Holger Müller, nun in das Voith Netzwerk ein. Dadurch kann Voith auf einen großen Pool an Fachreferenten zurückgreifen und für eine Vertiefung des schon vorhandenen Knowhows sorgen. Weiter wird Müller die Netzwerktreffen mitorganisieren und vor allem methodisch unterstützen.

Voith Turbo

Eckhard Beer, Energieverantwortlicher der Voith Turbo, erwartet mit dem Netzwerk neuen Schwung und neue Ideen.

„Die Ziele von Voith Turbo sind ambitioniert und verlangen ein zielgerichtetes Arbeiten. Das Angebot des VDMA unterstützt uns dabei“, sagt Beer.

„Ein offizielles Netzwerk bietet zudem eine gute Möglichkeit Energieeffizienz auch in der Kommunikation stärker einzusetzen“.