Start des zweiten VDMA-Energieeffizienz-Netzwerks

Energieeffizienz - Ben Charms - Fotolia

Nach dem erfolgreichen Start in der Region Ostwestfalen-Lippe wird im November dieses Jahres das zweite Energieeffizienz-Netzwerk gegründet – diesmal mit dem regionalen Fokus auf Rhein-Ruhr.

Seit November 2016 arbeiten zehn Unternehmen im ersten VDMA-Energieeffizienz-Netzwerk in Nordrhein-Westfalen zusammen um Erfahrungen in diesem Bereich untereinander auszutauschen.

Nach dem erfolgreichen Start in der Region Ostwestfalen-Lippe wird im November dieses Jahres das zweite Energieeffizienz-Netzwerk gegründet, diesmal mit dem regionalen Fokus auf Rhein-Ruhr.

Die Teilnehmer der bestehenden VDMA-Netzwerke senden eine klare Botschaft: Wir nehmen Energieeffizienz in die eigene Hand. Im Fokus stehen dafür die Netzwerktreffen mit einem praxisnahen Erfahrungsaustausch der Industrievertreter.

„Ein gemeinsames Ziel motiviert alle Teilnehmer und aus dem Erfahrungsaustausch entstehen immer wieder neue Ideen, mit denen dieses Ziel schneller erreicht werden kann“, sagt Ralf Christ, Leiter Qualitätswese bei Haver & Boecker oHG, die am Energieeffizienz-Netzwerk Ostwestfalen-Lippe teilnehmen. Das Netzwerk beschäftigt sich nicht nur mit Aspekten wie Druckluft, Heizung oder Beleuchtung, sondern bietet auch weitreichendere Unterstützung beim Energiemanagement oder bei der Energiedatenerfassung. Die Expertenvorträge liefern nicht nur fachliche Qualität und Tiefe, sondern zeigen auch neue Technologien und Methoden.

Fokus der Netzwerkarbeit ist ein freiwilliger und unbürokratischer Erfahrungsaustausch. „Wir bieten unseren Mitgliedern in den Netzwerken komprimiertes Wissen, was den verantwortlichen Energiemanagern vor allem Zeit spart“ sagt Dr. Holger Müller, Referent für Energieeffizienz-Netzwerke beim VDMA, der die Netzwerktreffen koordiniert und leitet. Durch die regelmäßigen Netzwerktreffen, die vier Mal jährlich stattfinden, bleiben die Netzwerkteilnehmer ständig am Ball. Ein wichtiger Bestandteil sind dabei aktuelle Informationen zu Gesetzen und Förderprogrammen.

Durch die qualifizierte Moderation und fachliche Unterstützung von Experten können Effizienzsteigerungen von zehn Prozent und mehr erreicht werden. Vergangene Netzwerke haben gezeigt, dass im Schnitt zehn Effizienzmaßnahmen je Unternehmen umgesetzt wurden.

Für VDMA-Mitgliedsunternehmen ist die Teilnahme an den Netzwerken kostenlos. Unternehmen sind herzlich eingeladen sich bei Interesse bei carsten.rueckriegel@vdma.org VDMA zu melden.

Weitere Informationen